Punk Pixie

An der Kleidung erkennt man nicht nur die Persönlichkeit einer Person, sondern auch oft seine Interessen. Sehe ich jemand mit einem Bandshirt, gehe ich doch auch davon aus, dass diese Person die Band sehr gerne hört und nicht nur aus ästhetischen Gründen dieses T-Shirt trägt. Viele Musikrichtungen zeichnen sich in der Mode der einzelnen Subkulturen ab: Emo, Punk, Goth, Metal & Hip Hop. Man assoziiert mit bestimmter Musik einen Kleidungsstil und andersherum. DassMusik und deren Kultur Einfluss auf die Mode nehmen, erkennt man auch bei verschiedenen Designern, u.a. bei der letzten Kollektion von Marc Jacobs, der sich vom 90er HipHop inspirieren ließ.

DSC_0021 (2)

Ich selbst habe mich dem Rock’n’Roll verschrieben: ob alt oder neu, Psychedelic oder Grunge, ist eine E-Gitarre dabei, kann man mich begeistern. Ein Teil meiner Persönlichkeit und meines Kleiderschranks ist definitiv davon geprägt. Manchmal erkennt man es, manchmal übernehmen andere Stileinflüsse die Dominanz bei einem Outfit. Schwarz trage ich allerdings nicht aus musikalischen Gründen. Vielleicht hat mein Musikgeschmack ein klein wenig damit zu  tun, aber der eigentliche Grund ist ein anderer. Aber ich denke, dass ich darüber noch einmal in einem weiteren Post schreiben möchte.

DSC_0028 (3)DSC_0029 (4)DSC_0055 (4)

Als ich die Fotos dieses Looks dann am Computer sah, kam mir sofort der Begriff Punk Pixie in den Sinn. Das Element des Punks ist zwar kaum vorhanden, aber ich mag Alliterationen und da es meine erste Eingebung war, fand ich es dennoch passend. Durch das kleine perlenbesetzte, weiße Haarband bekommt das eher dunkle Outfit einen verträumten Einfluss. Natürlich spielt für das elfenhafte Empfinden auch die Umgebung eine große Rolle.

DSC_0089 (4)DSC_0084 (2)

Damit der dunkle Look also nicht zu düster wirkt, braucht er einige Elemente, die das ganze auflockern. Ich trage dazu auch noch einen Ballonrock aus Satinähnlichem Stoff, damit es ein bisschen schicker wird. Ich habe noch zwei weiter Lederwesten, aber diese erschien mir passender, durch den Schnitt und die Meshanteile. Die habe ich bei Mexx im Outletcenter Neumünster bei meinem ersten und einzigen Besuch im letzten Jahr gekauft. Mein Freund nennt sie die Jedi-Weste. Da ich ein paar Tage zuvor diese Schuhe DIY-mäßig schwarz gefärbt habe, wollte ich sie auch unbedingt mal tragen. Sie hatten vorher einen hellen Camelton, der mir gar nicht gefiel. Aber das Modell selbst wollte ich in der Form schon länger haben. Einige Lagen Schuhcreme später, hatte ich dann auch mein eigenes Paar. Accessoires sind allesamt in Silber gehalten, u.a. liegt es auch daran, dass die Knöpfe der Weste silberfarben sind und ich nicht gern Gold und Silber vermische. Ich trage einige Ringe, die ich dieses Jahr in Köln bei Weekday geshoppt habe, u.a. ein Ring mit einem Stachel (Vorsicht, gefährlich (; ) und einen Doppelnring. Den liebe ich auch sehr! Eine schwarze Holzperlenkette habe ich dann über eine mehrreihige Gliedersilberkette gelegt. Abgerundet wird das ganze dann durch eine runde Vintage Sonnenbrille und einer kleinen Tasche mit grauem Leoprint.

DSC_0083 (4)DSC_0086 (3)

Und, wovon lasst ihr euch inspirieren?

Advertisements

9 Gedanken zu “Punk Pixie

  1. Marie schreibt:

    Ich trage eher selten dunkle Outfits, bei mir muss eigentlich immer ein wenig Farbe im Look vorkommen. Inspirationen hole ich mir eher von Streetstyles, aus Magazinen und anderen Blogs. Deine Tasche ist übrigens super hübsch! Alles Liebe Marie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s